Keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit von Texten und externen Links. Vervielfältigung und Kopieren von Bild und Text, ganz oder teilweise ist untersagt. Revierinformationen in Text und Bild sind kein Ersatz von ordentlicher Navigation.

Copyright by SY-FLEUMEL.

 

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.

 

Fleumeladventures LDA

Ilsevania Alves & Milan Rataj

Madeiralzinho

Mindelo / Cabo Verde / Westafrika

Phone: 00238 9766566

 

 

Vertragsbedingungen & AGB`s

 

1.

In den Charterpreisen enthalten sind, Skipper, Bettwäsche, Bade-und Handtücher, Endreinigung. Haftpflicht und Vollkaskoversicherung (SB 2000,-€).

 

2.

Der Vercharterer sichert zu, das das Schiff in einem technisch einwandfreien Zustand ist. Die Sicherheitsausrüstung Vollständig und ordnungsgemäße gewartet ist.

 

3.

Der Vercharterer sichert zu, das alle von den Behörden und dem Versicherer erforderlichen Lizenzen und Befähigungsnachweise vorhanden sind. Eine Nachweispflicht besteht nicht, bzw. nur gegenüber den Behörden und Versicherer.

 

4.

Das Schiff ist am Abreisetag an dem Vereinbarten Ort, voll verproviantiert und für den geplanten Törn auslauffertig. Eventuelle An-Abmeldungen bei den örtlichen Behörden werden nach dem Einchecken, vor dem ertsen Auslaufen  gemeinsam vorgenommen. Nach dem einchecken erfolgt die Einweisung in den Bordaltag, Wacheinteilung, Sicherheitsmaßnahmen usw...

 

5.

Den Anweisungen des Skippers ist unverzüglich folge zu leisten, insbesondere bei Segel- und Anlegemanöver aber auch darüber hinaus. Der Skipper ist berechtigt Gäste bei grobem Fehlverhalten, die einzelne  Personen oder das Schiff gefährden vom weiteren Törnverlauf unverzüglich und ohne Endschädigung aus zu schließen, hier zu gehört auch überhöhter Alkoholgenuss.

 

6.

Die untrennbar verbundenen Teilleistungen bei diesem Segeltörn sind die Unterkunfts-, Verpflegungs- und die Sportleistung. Dieser Segeltörn wird für maximal    6    Gäste durchgeführt. Jeder Chartergast hat seine eigene Koje in einer Doppelkabine, Paare gemeinsam. Bei Überbelegung durch die Chartergäste selbst (in Ausnahmefällen möglich nach vorheriger Abstimmung) kann die gleichgeschlechtliche Unterbringung in Doppelkammern nicht garantiert werden. Diese Törnleistungen beginnen beim ersten Betreten und enden beim letzten Verlassen der Yacht. Sie gelten auch als erbracht, wenn wetter-, sicherheits- oder technikbedingt die geplante Route geändert oder die Yacht im Hafen bleiben muss und keine grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz des Vercharterers oder eines seiner Erfüllungsgehilfen dafür verantwortlich gemacht werden können.

 

7.

Als Teilnehmer versichern Sie durch Ihre Unterschrift, dass Sie gesund sind, (u.a. nicht an Epilepsie, Diabetes, Schwindel, Asthma, Angina, anderen Herzerkrankungen oder Behinderungen sowie an keiner ansteckenden Krankheit oder psychischen Beeinträchtigung leiden) und mind. 15 Minuten in tiefem Wasser ohne Schwimmweste schwimmen können. Von jeden Gast wird bei Buchung eine Ausweiskopie benötigt um eventuelle Behördlichen Vorgänge, Crewlisten usw. vor Törnbegin erstellen.

 

9.

Der Segelteilnehmer ist kein reiner Passagier sondern Teil der segelnden Crew. Er muss bei der Erledigung der an Bord anfallenden Arbeiten nach Fähigkeiten mithelfen. Da der Skipper an Bord für das Leben der Crew und das Schiff verantwortlich ist, muss seinen Anordnungen Folge geleistet werden. Zu Törnbeginn erfolgt eine Einweisung der gesamten Crew durch den Skipper der Yacht. Hierbei werden insbesondere die Maßnahmen für die Schiffssicherheit und die Verhaltensregeln auf See und in Notfällen erläutert. Es wird ein Rollenplan aufgestellt. Nach Abstimmung mit den Teilnehmern wird die Fahrtenroute mit dem Skipper festgelegt. Änderungen gegenüber dem Törnplan sind in Absprache mit dem Skipper während des Törns möglich. Die Durchführung des kulturellen und/oder sportlichen Rahmenprogramms wird gegebenenfalls mit den Chartergästen vor Törnbeginn individuell abgestimmt.

 

10.

Änderungen hinsichtlich der ausgeschriebenen Yacht bei gleichem Standard (Kojen/Teilnehmer-Verhältnis) behalten wir uns vor.

 

11.

Jeder Mitreisende nimmt auf eigenes Risiko an der Reise teil und verzichtet auf alle Ersatzansprüche für Personen und Sachschäden, seien sie materieller oder immaterieller Art, gegen den Schiffsführer, die anderen Mitreisenden und den Eigner. Dieser Verzicht gilt nicht, wenn der Schaden durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit verursacht wurde und soweit keine Versicherung eintritt.

 

12.

Für alle durch ein Chartercrewmitglied an der Yacht und bei Dritten verursachten Schäden und deren Folgeschäden haftet die Crew kollektiv, soweit der Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig entstanden ist. Bei vorsätzlich oder grob

fahrlässig verursachten Schäden haftet der Verursacher allein

 

12.

Sollten wetterbedingte oder materialbedingte unvorhersehbare Umstände dazu führen, dass der Ausgangs-, bzw. Zielhafen nicht erreichbar ist, oder am Tag/Nacht nicht gesegelt werden kann, verzichten alle Personen gegenüber dem Schiffsführer und dem Eigner/Reiseveranstalter auf jegliche Ersatzansprüche oder Geltendmachung von zusätzlichen Reisekosten oder Übernachtungs kosten. Für den Fall einer vom Vercharterer begründet angeordneten Leistungsabsage gilt: Geleistete Anzahlungen werden auf zukünftige Buchungen angerechnet oder im Einzelfall nach Aufforderung vom Charterer zurückerstattet.

 

13.

Für Reisegepäck und Wertsachen wird keine Haftung übernommen. Der Skipper haftet nicht für Unfälle, Schäden, Verlust und Verspätung, die nicht auf eigener grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz beruhen. Ein Anspruch auf Ersatz für verloren gegangene Urlaubsfreude oder Urlaubstage gilt in jedem Fall, ebenso wie Ansprüche, die über den Törnpreis hinausgehen, als ausdrücklich ausgeschlossen.

 

14.

Es wird ausdrücklich daraufhin gewiesen, dass während des Toerns übermäßiger Alkoholgenuss auch eines einzelnen Chartergastes oder Crewmitgliedes zum unverzüglichen Abbruch des gesamten Törns berechtigen. Die Entscheidung liegt allein in der Verantwortung des Skippers für die Unversehrtheit von Besatzung und Schiff.

 

15.

Tritt der Charterer von diesem Vertrag zurück gleich aus welchem Grund (auch höhere Gewalt), bleibt seine Zahlungspflicht zunächst prinzipiell bestehen. Es wird empfohlen, eine geeignete Ersatzperson zu suchen oder eine externe Reisekostenrücktrittsversicherung abzuschließen. Jedoch kann der Charterer noch innerhalb zwei Wochen nach Unterzeichnung des vorliegenden Chartervertrages ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurücktreten, dies aber nur, wenn der Zeitpunkt des Rücktritts nicht weniger als 12 Wochen vor dem Reisedatum liegt. Im Rücktrittsfalle wird eine Bearbeitungsgebühr von 80,- EUR erhoben.

 

16

Tritt der Charterer später als in der in 15. genannten Frist vom Chartervertrag zurück oder tritt er die Charter zum vereinbarten Charterbeginn (Anbordgehen) nicht an, so wird von uns eine Entschädigung für die getroffenen Vorbereitungen

erhoben. Diese beträgt in Abwandlung zur gängigen Rechtssprechung, 50% des Reisepreises auf den gesamten Reisepreis. Dies rechtfertigt sich aus den umfangreich zu treffenden Vorbereitungen.

 

17.

Der Vercharterer kann bis 12 Wochen vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird (entfällt bei Schiffskomplettbuchung). Bei Absage erhält der Teilnehmer den gezahlten Reisebetrag in voller Höhe unverzüglich zurück. Weitere Ansprüche entstehen nicht. Ist keine Mindestteilnehmerzahl festgelegt, findet der Törn in jedem Falle statt.

 

18

Nach Beginn des Törns ist der Vercharterer berechtigt, den Chartervertrag fristlos zu kündigen, wenn ein Chartergast die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung des Skippers/ Eigners/ Vercharterers nachhaltig stört, so dass eine

weitere Teilnahme für die Gruppe nicht mehr zumutbar ist oder sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass eine sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Bei durch den Chartergast zu vertretender verhaltensbedingter Vertragskündigung durch den Vercharterer bleiben Ersatzansprüche des Chartergastes ausgeschlossen. Für etwaige Schäden, die im Zusammenhang mit einer solchen Kündigung entstanden sind, haftet der Chartergast in vollem Umfang. Von der Kündigung betroffen sin alle Personen die auf der Liste eines Chartervertrages stehen, bei Charter des gesamten Schiffes. Bei Kojencharter betrifft die Kündigung die Jeweils betreffende Person.

 

19.

Der Teilnehmer ist verpflichtet, bei evtl. auftretenden Leistungsstörungen im Sinne unvorhersehbarer Ereignisse, alles ihm Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen.

 

20.

Der Skipper ist verpflichtet, bei evtl. auftretenden Leistungsstörungen im Sinne unvorhersehbarer Ereignisse, alles ihm Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen. Haftung und gegenseitige Rechtsansprüche bestehen nicht soweit die Störung nicht auf Fehlerhaftes Verhalten zuruck zu führen ist. 

 

21.

Gültigkeit der Vereinbarung: Sollten Teile dieser Vereinbarung ungültig oder undurchführbar sein, soll dies die Wirksamkeit der anderen Teile dieser Vereinbarung nicht beeinträchtigen. Das gleiche gilt, wenn sich herausstellen sollte, dass die Vereinbarung eine Regelungslücke enthält. Anstelle des unwirksamen oder undurchführbaren Teils oder zur Ausfüllung der Lücke soll diese Vereinbarung so ausgelegt werden, dass sie dem beabsichtigten Zweck möglichst nahe kommt. Der beabsichtigte Zweck ist die Durchführung des geplanten Chartertörn unter den vereinbarten Bedingungen so wie Start und Zielhafen

 

22.
Ihre personenbezogenen Daten werden für die ordnungsgemäßen Geschäftsabläufe
unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen von uns gespeichert, worüber Sie hiermit informiert sind.

23.
Die Angaben in unserer Print- und Onlinewerbung einschlieslich der darin enthaltenen
Leistungsbeschreibungen gelten jeweils nach letztem Stand. Vorangegangene Veröffentlichungen verlieren ihre Gültigkeit. Schreib- und Rechenfehler bzw. Irrtum vorbehalten. Mündliche Nebenabsprachen haben keine Gültigkeit. Abweichende Regelungen gelten nur, wenn sie von uns schriftlich bestätigt sind. Das Schiff führt die deutsche Flagge. Gerichtsstand ist der Sitz des Unternehmens, bzw des Klagenden. Die Ungültigkeit eines Teiles dieser Bedingungen berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht

 

24.

Wird das gesamte Schiff gechartert, ist der Unterzeichner Vertragspartner. Sein Name wird auf Seite 1 unter der Rubrik, Mitsegler/Gäste unter Nr. 1 geführt. Er haftet für die in der Liste Personenanzahl, ungeachtet der Namen. Bei Kojencharter unterzeichnet jeder Mitsegler fur sich selber.

 

25.

Gerichtsstand ist der Wohnort/Sitz des Klagenden. Vor einer Klage muss ein Schlichtungsversuch stattfinden, mit dem Ziel eine aussergerichtliche Einigung zu erzielen.

 

26.

 

Der Chartergast/Charterer bestätigt mit seiner Unterschrift diesen Vertrag und dass er die Mitsegelbedingungen (AGB), die Bestandteil dieses Vertrages sind, gelesen und anerkannt hat.